Die Zeit bleibt nicht stehen...


mit 3 Jahren...

... 45 Jahre später

Über mich...damit Sie sich ein Bild von mir machen können!


... als Bettler in der Dreigroschenoper, bei den Zwingenberger Schloßfestspielen 2011...

1960 wurde ich in Heidelberg geboren.  Aufgewachsen bin ich in vielen Dörfern und kleinen Städten in der nahen Umgebung von Heidelberg und Karlsruhe. Ich erlernte den Beruf als Altenpfleger und Lehrer für Pflegeberufe. Hierin arbeitete ich insgesamt 28 Jahre, mit Schwerpunkten Psychiatrie und Gerontopsychiatrie, Gemeindekrankenpflege, Aus-, Fort- und Weiterbildung und Qualitätsmanagement, zuletzt am Uni-Klinikum Würzburg.

Kleintiere faszinieren mich schon seit früher Jugend und mein erstes Rassekaninchen, ein Farbenzwerg  marderfarbig, erhielt ich von einem lieben Züchterfreund in Sulzfeld/Baden. Es kamen Meerschweinchen, Zwerghühner und Tauben dazu. Leider musste ich mich wegen der Trennung meiner Eltern von meinen Tieren trennen, aber als ich auf eigenen Beinen stand, hielt ich wieder Rassegeflügel wie Zwerg-Phönix, Chabo, Englische Zwergkröpfer, Zwergziegen, Skudden-Schafe, Pfauen, Goldfasane  und hatte  auch ein zahmes Hängebauchschwein.

1980 bekam ich meine erste Afghanen-Hündin, eine zweite folgte bald und im laufe der nächsten 25 Jahre besaß ich viele dieser schönen Hunde, die zum Teil auch aus schlechter Haltung kamen.  1989  begann ich zusammen mit meinem Lebenspartner mit der Zucht von Chinese-Crested-Dog, eine sehr interessante Zwerghunderasse und wir hatten 2 Jahrzehnte viel Freude mit der Zucht.

Schicksalsschläge, wie der plötzliche Tod meines Mannes vor 12 Jahren und meine Krebserkrankung, zwangen mich 2008 die Zucht und Haltung meiner Tiere ganz aufzugeben...es war eine schreckliche Zeit! Durch diese Krisen kam ich zum Kunstgesang, nehme seither klassischen Gesangsunterricht und singe in zwei Chören mit (Mannerchor Gerichtstetten und bei den Zwingenberger Schloßfestspielen). Der Gesang macht mir sehr viel Freude und ist immer wieder Balsam für meine Seele.

Nun, nach langen Kämpfen gegen Krankheit, Depressionen und Verzweiflung, bin ich wieder in der Lage, in einem kleinen Rahmen Kleintiere zu halten und ich besitze auch wieder zwei Hunde. Es sind Bolokna Zwetna, eine Zwerghunderasse, die aus Russland stammt und mir viel Freude bereitet.

Im Dezember 2014 kam mein Krebs wieder zurück! Den Kampf dagegen mit einer Homonentzugstherapie habe ich breits begonnen ich werde sehrn, was kommen wird.

Ich bin auf die Zukunft gespannt und versuche jeden Tag bewusst zu leben. Meine Hobbies bereichern mein Leben und helfen mir auch meine chronischen Schmerzzustände zu managen.

Von ganzem Herzen danke ich an dieser Stelle meinem  Mann, der mir stets  treu zur Seite steht und mich beim Bau der Ställe und Gehege und der ganzen Garten-und Hausarbeit tatgräftig unterstützt!

Hardheim, im Juni 2016

manne1 generated by VisualLightBox.com

 Mein Lebensmotto...

"weiter, denn nur weiter, mein treuer Wanderstab..."

aus "Winterreise" von Wilhelm Müller

Einige Bilder...mehr in den Galerien


Zwerg-Phönix orangehalsig 1992

Bo, meine erster Afghanen-Rüde 1984

Lola, das Hängebauchschwein, 1989